Informationen über die Gezeiten

Gezeiten

Wussten Sie dass

Die Gezeiten sind das regelmässige Ansteigen, Flut, und Fallen, Ebbe, des Wasserstandes des Meeres. Dieser Niveauunterschied wird durch die Rotation der Erde und die Anziehungskraft von Sonne und Mond hervorgerufen. 

Die Gezeiten

Das Hochwasser wird als Flut, Niedrigwasser als Ebbe bezeichnet.

Was ist Springflut

Bei Voll-und Neumond stehen Sonne und Mond von der Erde aus gesehen, auf einer Linie. Somit addieren sich die Anziehungskräfte. Das Ergebnis ist eine besonders hohe Flut, eine Springflut.

Gezeiten tabelle

Gezeiten in Rømø und Tønder

Bei einem Besuch im Wattenmeer ist es notwendig, zu wissen, wann Ebbe und wann Flut ist.

Der Tidenhub, der unterschiedliche Wasserstand bei Ebbe und Flut, variiert im Bereich Römö Tondern im Normalfall etwa zwischen +1m und -1m. Das bedeutet im extremsten Fall, dass ein Erwachsener, der im absoluten Niedrigwasser steht, bei Hochwasser am gleichen Ort den Grund nicht mehr erreichen kann.

Bei einer Sturmflut kann der Wasserstand wesentlich höher werden. Am 3. 12. 1999 war der Rekord bei über 5m in Ribe, und das bei eigentlichem Niedrigwasser zu diesem Zeitpunkt.

de_DE
da_DK en_GB de_DE